Durch die Verwendung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 

Fahrerschulung für Jugendgruppenleiter

Zugriffe: 962

Fahrerschulung für Jugendgruppenleiter aus dem Landkreis Tuttlingen

 

Am Samstag den 30.05.2015 war es soweit, die „Fahrerschulung für Jugendgruppenleiter“, ausgerichtet von der Kreisjugendfeuerwehr Tuttlingen in Kooperation mit dem Fachgebiet „Feuerwehrtechnik“ der Landesjugendfeuerwehr Baden-Württemberg begann in Neuhausen ob Eck. Dreizehn Teilnehmer mit sechs Fahrzeugen aus fünf Feuerwehren nahmen an der Veranstaltung teil.

Um 09.00Uhr ging es los mit der Begrüßung des Organisator und Fachbereichsleiter „Wettbewerbe“ der KJF Tuttlingen - Andreas Hand und durch den Seminarleiter Guido Hämmerle und sein Team – die Ausbilder der Landesjugendfeuerwehr Baden-Württemberg.

Zu Beginn führte Guido Hämmerle die Teilnehmer durch das Tagesprogramm, den Zeitplan und erklärte, dass speziell dieses Seminar als eine Art „Pilotprojekt“ galt, da es bisher immer zwei Tage in Anspruch nahm und man nun testen wolle, ob das Programm ohne größere Verluste an einem Tag durchgeführt werden könne.

Nach der kurzen Einführung in das Tagesprogramm und gestärkt durch Kaffee und Butterbrezeln fuhren die Teilnehmer mit Ihren Ausbildern in den Gewerbepark „Take-Off“ (unter Anderem bekannt durch das Southside-Festival und die Motorsportsendung „Grip“) welcher unweit der Feuerwache liegt um dort mit dem Praxisteil zu beginnen. 

Nach einer kurzen Einweisung begannen die Ausbilder gemeinsam mit den Jugendgruppenleitern die Stationen aufzubauen. Die Teilnehmer wurden bewusst in den Aufbau eingespannt um auch nach dem Seminar gezielt diese Stationen zur Weiterbildung auf Stadt- oder Gemeindeebene nutzen und aufbauen zu können.  

Im Anschluss folgten eine kurze Einweisung und die Verteilung auf die insgesamt acht Stationen die es zu durchlaufen galt. Die Stationen im Überblick:

Station 1: Anfahren und Bremsen (Vollbremsung)

Station 2: Slalom (vorwärts und rückwärts)

Station 3: Fahrstreifenwechsel in Verkehrsberuhigter Zone

Station 4: Rückwärtsfahren mit Einweiser

Station 5: Rangieren auf einem engen Hof

Station 6: Richtiges Einschätzen der Fahrzeughöhe

Station 7: Rückwärts parken

Station 8: Technische Daten

 

Besonders die Stationen  zwei, drei, fünf und sieben verlangten von den Teilnehmern  höchste Konzentration und auch ein wenig Geschick, da diese sehr genaues und vorausdenkendes Fahren erforderten. 

Nach dem Mittagessen ging es motiviert weiter mit dem praktischen Teil, bei dem die Seminarbesucher nochmals die Chance bekamen, die restlichen Stationen zu vollenden, bis es danach dann schließlich noch etwas in die Theorie ging. 

Im Theorieteil ging es um aktuelle Verkehrsvorschriften sowie um Geschwindigkeiten, Bremswege, Umweltschutz, Routenplanung, Fahrten in einer Kolonne und als einer der wichtigsten Punkte, Fahrten mit Kindern und Jugendlichen aber auch um vielen andere relevante Themen. 

Auf den Theorieteil folgte die „praktische Prüfung“, bei der jeder Teilnehmer einen Abschlussparcours absolvieren musste, welcher alle über den Tag gelernten Ausbildungspunkte beinhaltete. Zu diesem Parcours gab es für jedes Team eine Wertung, um zu ermitteln wer die beste Leistung erzielte. Die beiden besten Teams kamen von der Feuerwehr Trossingen und der Feuerwehr Neuhausen ob Eck. Diese gewannen je einen Platz zu einem Fahrsicherheitstraining im Landkreis Ludwigsburg für Ihre Feuerwehr. Doch auch die restlichen Teams zeigten überaus gute Leistungen und freuten sich darüber, den anspruchsvollen Parcours gemeistert zu haben.

Im Anschluss zum Parcours fand eine kurze Abschlussbesprechung statt, bei der alle die Möglichkeit hatten Ihr Feedback abzugeben, welches für die Ausbilder wie auch für Teilnehmer und Organisatoren überaus gut ausfiel.

Das Fazit des Seminares:

Es war eine sehr informative und gelungene Veranstaltung bei der die Teilnehmer nicht nur sehr viel über das eigene Fahrzeug – sondern auch über die eigene Fahrweise und das Fahrverhalten lernten. Den Teilnehmern der Feuerwehren Trossingen, Neuhausen ob Eck, Mühlheim, Hausen ob Verena und Frittlingen hat das Seminar viel Spaß gemacht und die Erwartungen wurden laut den Teilnehmern sogar übertroffen, sodass wir, die Kreisjugendfeuerwehr Tuttlingen solche Veranstaltungen zukünftig fest einplanen werden, da es absolut empfehlenswert ist.

Zum Schluss möchten wir uns noch bei der Feuerwehr Neuhausen Ob Eck- stellvertretend durch Werner Schneider, dem Helferteam der Feuerwehr Tuttlingen Abt. Nendingen – stellvertretend durch Daniel Weininger, dem Landkreis Tuttlingen für die Bereitstellung des Geländes – stellvertretend durch Martin Hagen, der Presse und dem Hydrant-Team, wie auch bei den Ausbildern der Landesjugendfeuerwehr Baden-Württemberg – stellvertretend durch Guido Hämmerle und allen anderen  Beteiligten für diesen gelungenen Tag bedanken – Vielen Dank dafür!

 

Andreas Hand

Kreisjugendfeuerwehr Tuttlingen

FGL Wettbewerbe

Joomla Extensions